Defibrillation – was ist das überhaupt?

Haben Sie gewusst, dass Woche für Woche in Österreich ca. 400 Menschen einen Herz-Kreislaufstillstand erleiden und das Herz-Kreislauferkrankungen zu den häufigsten Todesursachen in Österreich zählen? Eine rechtzeitige Defibrillation kann in vielen Fällen Leben retten – aber was ist das überhaupt, eine Defibrillation? Bei der Defibrillation handelt sich um eine Behandlungsmethode, bei der mittels starker Stromstöße die Herzaktivität wieder normalisiert wird und die Herzrhythmusstörungen – also das, was wir Herzkammerflimmern nennen – aufhören. Das Kammerflimmern führt zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff, was zu schweren neurologischen Schäden führen kann und im schlimmsten Fall tödlich ist.

 

 

Der Defibrillator als Retter in der Not

Die Überlebenswahrscheinlichkeit eines Menschen mit Kammerflimmern sinkt pro Minute um bis zu 10%. Mit einem Defibrillator hingegen steigt sie von 10% auf 70%. Die lebensrettenden Stromstöße verabreicht der Helfer mit einem Defibrillator. Ein guter Defibrillator ist in Sekunden einsatzbereit. Er ist mühelos zu bedienen und gibt automatisch akustische Anweisungen, was zu tun ist. Ein solches Gerät erhöht die Überlebenschance bei einem Herzstillstand auf immerhin 70 Prozent! - Ein automatischer externer Defibrillator – kurz AED - ist die sinnvollste Möglichkeit, einem Herzpatienten sofort Hilfe zu leisten. Jeder kann  per Knopfdruck Leben retten!

 

 

Wo ein Defibrillator gebraucht wird? Ganz einfach: Überall dort, wo viele Menschen sind!

Defibrillatoren wie die Lifeline AED-Geräte – werden bald so selbstverständlich sein wie Feuerlöscher. Besonders dort, wo sich viele Menschen aufhalten. Generell sollten AED-Geräten zur Verfügung stehen:

  • bei Einrichtungen mit starkem Publikumsverkehr
  • an Orten, wo körperlich belastende Tätigkeiten ausgeführt werden
  • wo die Altersstruktur der sich dort aufhaltenden Menschen das Risiko erhöht

Typische Einsatzbereiche:

  • Unternehmen
  • Behörden
  • Bildungseinrichtungen (Universitäten, Forschungseinrichtungen, Schulen, Kindergärten) 
  • Freizeiteinrichtungen (Museen, Theater, Tennisplätze, Schwimmbäder, Fitnessstudios, Fußballplätze)
  • Gastronomie (Hotel, Restaurants)
  • Transportbereiche (Bahnhof, Flugplatz, Öffentlicher Nahverkehr)

 

 

 

 "Der einzige Fehler, den man mit einem AED begehen kann,

ist ihn nicht zu verwenden"

 

 

Bild und Text mit freundlicher Genehmigung von Defibtech Deutschland